Gruppe Solidarität für eine Welt Buchs-Grabs-Sevelen

inhaltsbild

Die vom Grabserberg stammende Bettina Isler mit Patienten. Bild: pd

*

*

*

*

*

*

Stein auf Stein zum guten Leben

Solidarität für eine Welt Buchs-Grabs-Sevelen unterstützt mit der diesjährigen Aktion den Bau zweier Personalhäuser für eine Krankenstation in Tansania. Im Jahr 2013 reiste Bettina Isler, Grabserberg, ins Dorf Bumilo. Angesichts der grossen Not der Bevölkerung wegen der fehlenden Grundversorgung blieb die gelernte Krankenpflegerin dort und half, soweit sie konnte – auch mit Unterstützung aus ihrer Heimat. 2015 respektive 2016 gründete sie die zwei Vereine Maisha Mema («Gutes Leben») Schweiz und Maisha Mema Tansania. Der Vorstand des Schweizer Vereins besteht aus Personen aus der Region Werdenberg. Der Verein in Tansania wird zusammen mit Bettina Kuria-Isler von Einheimischen geführt.

Inzwischen konnte dank grosszügiger Spenden eine Krankenstation gebaut werden. Das Team besteht heute aus 16 Angestellten. Die einheimischen Angestellten, welche meist von auswärts kommen, leben unter der Woche in gemieteten Häusern in den umliegenden Dörfern. Zwei Personalhäuser sollen nun helfen, die hohen Kosten für Mieten und Transport zu senken und den Pikett-Dienst zu vereinfachen. Gerechnet wird mit Baukosten von etwa 23 000 Franken.

Mehr Informationen gibt es in den Gottesdiensten in Sevelen am Samstag, 28. November 2020, um 18 Uhr sowie in Grabs am Sonntag, 29. Dezember 2020, um 8.45 Uhr und in Buchs um 10.30 Uhr.


 

Kontakt

Hanspeter Thurnherr
Quaderstrasse 10
9472 Grabs
Tel. 081 756 01 77
email